Zum Inhalt springen →

Das Ich und das Wir

Nur, wenn ich mich selbst erkannt habe, kann ich Teil der Gemeinschaft sein. Weshalb ich das glaube?

Das tue ich, weil ich davon überzeugt bin, also glaube, das ich sowohl ein Individuum wie auch das Ganze bin. Gleichermaßen und gleichzeitig. Hans-Peter Dürr hat das perfekt in dem Gedanken ‚das in sich differenzierte Eine’ ausgedrückt.

Doch das ‚Wir‘ ist nicht die Gesellschaft, auch nicht die Welt, sondern das Universum.

Um ein wirksamer Aspekt des Ganzen zu sein, muss ich mich erst aus egoistischen und selbstsüchtigen Fesseln gelöst haben.

Nur wenn ich keiner Illusion lebe kann ich Gemeinschaft leben, und nur so kann ich ich selbst sein. Jedenfalls so gut mir das möglich ist.

Veröffentlicht in Gedanken I