Einsicht

Was mir lange gefehlt hat, das war die Einsicht, dass das, was gerade auf der Welt durch den Menschen geschieht, schlicht krank ist.

Doch ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass wir Menschen endlich aus unserer Traumwelt aufwachen. Das erkannte schon Simone Weil 1932. Sie stellte mit prophetischer Klarheit fest, dass in einer Welt endlicher Ressourcen das Dogma des Wachstums nicht richtig sein kann.

Das Wissen, was zu tun wäre, das haben wir. Nur ist es schwer zu verstehen. Und deshalb wird es wohl noch nicht beachtet. Wie heißt es doch: Das Hemd ist dem Menschen näher als die Jacke.

Aber ich bin nicht bereit, die Hoffnung aufzugeben..Sofern die Hoffnung von Verstand und Wissen geleitet wird, ist es eine Charakterschule, die zugleich wie eine „moralische Orientierung“ wirkt.

Und das ist gut so.